Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Stand 11.07.2017

1. Allgemeines

1.1 Die Leistungen von Zouboulis Photography  (im Folgenden als “Fotograf” bezeichnet) werden ausschließlich auf der Grundlage der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) angeboten. Abweichende Geschäftsbedingungen eines Kunden, sowie Änderungen und Ergänzungen dieser AGB haben nur Gültigkeit, soweit sie vom Fotografen schriftlich anerkannt sind.

1.2 Die AGB werden wirksam mit der Entgegennahme der Lieferung oder der Leistung, bzw. dem Angebot des Fotografen, spätestens jedoch mit der Annahme des Bildmaterials, sofern der Kunde diesen nicht innerhalb von drei Werktagen schriftlich widersprochen hat.

1.3 Diese AGB gelten auch für stillschweigend und / oder auch für mündlich getroffene zukünftige Rechtsgeschäfte zwischen dem Fotografen und dem Kunden, sofern keine anderen abweichende Regelungen schriftlich vereinbart worden sind.

2. Angebots- und Lieferbedingungen

2.1 Bedruckte Bilder

2.1.1 Die Angebote des Fotografen sind freibleibend und unverbindlich, insbesondere bezüglich etwaiger Terminzusagen. Liegen mehrere Bestellungen für Artikel vor, die dasselbe Material zu ihrer Herstellung benötigen, gilt die Reihenfolge des Bestelleingangs. Sämtliche Bestellungen bedürfen zur Rechtswirksamkeit der Bestätigung des Fotografen, die durch Zusendung einer Auftragsbestätigung per E-Mail oder per Telefax/Post, im Einzelfall auch fernmündlich erfolgt.

2.1.2 Maßgebend sind die in der Auftragsbestätigung des Fotografen genannten Preise inklusive der jeweiligen gesetzlichen Mehrwertsteuer. Wo nicht anders angegeben, verstehen sich die angegebenen Preise zuzüglich der entstehenden Transport- und Verpackungskosten.

2.1.3. Sofern es nicht aus der Natur des Auftrages ausgeschlossen oder dem Kunden unzumutbar ist, ist der Fotograf zur Teillieferung berechtigt.

2.1.4 Der Kunde ist verantwortlich für die Bereitstellung der vollständigen und korrekten Lieferadresse. Kommt der Kunde in Annahmeverzug, hat er die hierdurch entstehenden Kosten zu tragen. Mit Eintritt des Annahmeverzugs geht die Gefahr der zufälligen Verschlechterung und des zufälligen Untergangs auf den Kunden über. Kann wegen nicht vollständiger bzw. fehlerhafter Adresse keine Zustellung erfolgen, so ist der Fotograf berechtigt, dem Kunden die tatsächlichen Transportkosten in Rechnung zu stellen.

2.1.5 Farbliche Abweichungen der erhaltenen Ware gegenüber der Darstellung von Bilddaten beim Kunden (Bildschirm/Drucker) berechtigen nicht zur Rückgängigmachung des Vertrages. Solche können bedingt sein durch

a) unterschiedliche Monitorsysteme bzw. -einstellungen beim Fotografen und beim Kunden

b) unterschiedliche Farbsysteme des Monitors (RGB) und der Druckfarben (CMYK), bzw. der Verwendung unterschiedlicher Drucksysteme beim Fotografen und beim Kunden.

c) Abweichungen im Druck aufgrund Änderungen im Produktionsprozess, insbesondere der Spezifikationen des verwendeten Materials durch Vorlieferanten.

2.1.6 Die Abbildungen auf der Webseite, sowie innerhalb eines Kataloges oder weiterer Veröffentlichungen, stellen noch kein Verkaufsangebot dar. Die für den Verkauf bestimmten Bilder sind auf der Webseite deutlich gekennzeichnet.

2.1.7 Die Auswahl der Proportionen, der Zuschnitte und der Bildmotive obliegen der Zustimmung des Fotografen. Hierbei kann es aufgrund der Darstellung zu minimalen Abweichungen kommen. Die Zustimmung wird durch die Ausstellung der Rechnung wirksam.

2.1.8. In den meisten Bildausführungen ist ein Wasserzeichen / eine Signatur des Fotografen zu sehen, sofern keine anderen Vereinbarungen getroffen worden sind.

2.1.9. Schreib- oder Druckfehler in der Auftragsbestätigung oder im Web-Shop aber auch technisch bedingte Übermittlungsfehler in der  Preisfestlegung berechtigen den Fotografen zur Anfechtung. Der Fotograf muss in diesem Fall dem Kunden seinen Irrtum beweisen. Bereits erfolgte Zahlungen werden dem Kunden unverzüglich erstattet.

2.2 Lizenzbilder

2.2.1 Der Fotograf stellt ausgesuchte Bilder zur Verfügung, die im Rahmen der folgenden Bedingungen von Kunden für Ihre Projekte lizensiert werden können. Hierbei werden keine Eigentumsrechte oder Rechtstitel an den Kunden übertragen. Der Fotograf verbleibt weiterhin der Lizenzgeber, der alle Rechte an den Bildern innehat.

2.2.2 Die hierfür anfallenden Nutzungsgebühren sind abhängig von der Nutzungsart, der Nutzungsdauer, gegebenenfalls der Auflage und von den einzelnen Bildern selbst. Die jeweilige Nutzungsgebühr wird mit den präzise gewählten Auswahlkriterien im Online-Shop angezeigt, bzw. dem Kunden schriftlich mitgeteilt.

2.2.3 Der Kunde kann zwischen einer einmaligen Lizenz und einer erweiterten Lizenz wählen. Die einmalige Lizenz berechtigt den Kunden das gewählte Bild für ein bestimmtes im Vorfeld definiertes Projekt zu verwenden. Eine Verwendung für ein weiteres Projekt bedarf einer erneuten Lizensierung. Die erweiterte Lizenz berechtigt den Kunden ein ausgewähltes Bild für beliebig viele, auch zukünftige Projekte, die von der Nutzung nicht ausgeschlossen sind, zu verwenden.

2.2.4 Die Möglichkeit Bilder exklusiv zu lizensieren besteht nicht.

2.2.5 Die Lizensierung erfolgt ausschließlich auf das im Bestellprozess eingetragene Unternehmen, bzw. auf die im Bestellprozess angegebene Webseite, bzw. den angegebenen Namen oder das Projekt. Die Weitergabe zur Nutzung an Dritte ist nicht gestattet, sofern sie nicht der im Geschäftszweck des Kunden vorgesehenen Nutzung, im Rahmen seiner üblichen Geschäftstätigkeit entspricht. In diesem Fall ist der Fotograf über die Weitergabe schriftlich zu unterrichten und die Lizenz (das Nutzungsrecht) geht von dem Kunden an den Dritten über.

2.2.6 Der Kunde ist bei einer Umfirmierung verpflichtet, den Fotografen über den neuen Namen, die Gesellschaftsform und die Anschrift des Unternehmens schriftlich zu unterrichten, so dass eine bereits erworbene Lizenz auf das neue Unternehmen übergehen kann.

2.2.7 Die Nutzung des Bildes / der Bilder ist nur für die im Online-Shop auswählbaren Nutzungsarten zulässig. Nicht gestattet ist insbesondere die Nutzung von für den Wiederverkauf bestimmte Waren auch in elektronischer Form, wie z.B. (Lein-)Wandbilder, Postkarten, Tassen, T-Shirts, Glückwunschkarten, Plakate, Poster, Puzzles, Fotobücher, Print-On-Demand Artikel, Entwurfsvorlagen etc.

2.2.8 Die Nutzung der Lizenzbilder als (Lein-)Wandbilder ist nicht gestattet, selbst wenn die Nutzung keinem werblichen Zweck dient. Dies schließt alle Formen ähnlicher Wandbilder mit ein, wie z.B. Acrylglasbilder, Alu-Dibond, etc.

2.2.9 Der Kunde ist verpflichtet darauf zu achten, dass die Bilder in keiner Weise veröffentlicht werden, die es Dritten erlaubt das Bild / die Bilder zu nutzen ohne es / sie selbst lizensiert zu haben.

2.2.10 Der Kunde darf das Bild / die Bilder nicht in einer Art verwenden, die als verleumderisch, beleidigend oder in irgendeiner Weise diffamierend zu sehen ist. Dies schließt eventuell auf den Bildern vorkommende Personen und / oder Unternehmen mit ein. Auch die Verwendung des Bildes / der Bilder als oder in Verbindung mit pornografischen Darstellungen, Werbung für Nachtclubs, Begleitagenturen aber auch in Verbindung mit jedweder politischen Aussage ist untersagt.

2.2.11 Sollte der Kunde gegen die genannten Bedingungen verstoßen, so kann ihm der Fotograf die Nutzung der Bilder untersagen. In diesem Fall bleibt es dem Fotografen vorbehalten Schadenersatz gegenüber dem Kunden i.H.v. 150% des vereinbarten Nutzungshonorars einzufordern. Weiterhin werden in solchen Fällen Schadensersatzansprüche Dritter an den Kunden übertragen.

2.3 Auftragsarbeit / Shootings

2.3.1 Der Fotograf bietet seine Dienste an, im Auftrag des Kunden vereinbarte Lichtbilder von Objekten, Gebäuden, Personen und Landschaften zu erstellen, im Weiteren als „Shoot“ oder „Shooting“ bezeichnet. Der Kunde erkennt an, dass die daraus entstandenen Lichtbildwerke gemäß §2 (1) Nr. 5 Urheberrechtsgesetz Geschützte Werke sind und dem Kunden lediglich ein vereinbartes Nutzungsrecht eingeräumt wird. Das überlassene Bildmaterial, unabhängig davon, in welcher Phase der Produktion es sich befindet, bleibt Eigentum des Fotografen.

2.3.2 Kostenvoranschläge des Fotografen sind stets unverbindlich.

2.3.3 Der Fotograf verpflichtet sich Kostenerhöhungen dem Kunden gegenüber anzuzeigen, sofern absehbar ist, dass während der Produktion auf Basis eines Kostenvoranschlags ein Anstieg der Gesamtkosten um mehr als 10% zu erwarten ist.

2.3.4 Wenn die Produktionszeit aus Gründen, die nicht im Einflussbereich des Fotografen liegen, verlängert wird, so ist eine zusätzliche angemessene Erhöhung des vereinbarten Honorars des Fotografen zu entrichten.

2.3.5 Sollte der Fotograf zur Durchführung des Shootings, bzw. der Produktion Leistungen von Dritten einkaufen müssen, so ist der Kunde damit einverstanden, dass der Fotograf dies im Namen und mit Vollmacht des Kunden in Auftrag geben darf.

2.3.6 Der Fotograf wählt die dem Kunden vorzulegenden, in der Anzahl vereinbarten Bilder aus und legt diese dem Kunden zur Abnahme vor, sofern keine anderweitigen Bestimmungen vereinbart worden sind.

2.3.7 Hat der Kunde beim Fotografen Konzeptionen und / oder Gestaltungsvorschläge in Auftrag gegeben, so handelt es sich hierbei um eigenständige Leistungen, die zu vergüten sind.

2.3.8 Der Kunde verpflichtet sich die fertigen Lichtbilder aber auch das Bildmaterial, ungeachtet welcher Schaffungsstufe, sorgsam zu behandeln und insbesondere dafür zu sorgen, dass Dritten nur in geschäftsinternen Angelegenheiten Zugriff auf das Bildmaterial gewährt wird, es sei denn es wurden explizit andere oder weitere Bedingungen schriftlich vereinbart.

2.4 Automotive Shooting / Automobil Fotografie

Der Fotograf bietet seine Dienste an, im Auftrag des Kunden Fahrzeuge zu fotografieren, im Folgenden „Autoshoot“ genannt. Hierbei gelten neben den in diesen AGB unter 2.3 angegebenen Bedingungen zusätzlich folgende Bestimmungen:

2.4.1 Der Kunde hat die Möglichkeit ein Autoshoot über die Webseite des Fotografen  zu buchen oder mit dem Fotografen auf andere Weise ein Autoshoot zu vereinbaren. Dabei beschränkt sich der auf der Webseite angebotene Autoshoot auf eine ganz bestimmte Region mit angegebenem Radius, der angibt wo das Fahrzeug zu fotografieren ist. Dabei sind abhängig vom gebuchten Autoshoot-Paket, alle Bilder in unmittelbarer Nähe (10 km) des vom Kunden und Fotografen vereinbarten Ortes innerhalb des im Paket angegebenen Umkreises zu erstellen.

2.4.2 Sofern keine anderen Vereinbarungen getroffen wurden, handelt es sich bei dem gebuchten Autoshoot um die Ablichtung eines Personenkraftwagens (PKW), gemäß §4(4)Nr. 1 PBefG. Weitere, zusätzliche Fahrzeuge stellen Zusatzleistungen dar und müssen gesondert vereinbart und vergütet werden.

2.4.3 Gutscheine für ein Autoshoot, die erworben werden können, beziehen sich entweder konkret auf den Wert eines Shooting-Paketes oder haben einen angegebenen Wert, der dem Kunden bei der Buchung eines Autoshoots vom Gesamtpreis abgezogen wird. Der Wert des Gutscheins muss nicht zwangsläufig dem Wert eines Autoshoots entsprechen, so dass möglicherweise mehrere Gutscheine für die Buchung eines Autoshoots erworben werden müssen, bzw. dass möglicherweise zu dem Gutschein ein Zusatzbetrag zu entrichten ist. Sollte der Wert des Gutscheins den Wert des Autoshoots übersteigen, so können der Fotograf und der Kunde Zusatzleistungen vereinbaren bzw. kann dem Kunden ein neuer Gutschein über den Restbetrag ausgestellt werden.

2.4.4 Der Kunde sorgt dafür, dass bei einem Autoshoot ein gereinigtes Fahrzeug bereitgestellt wird, da am Aufnahmeort nur kleinere Reinigungsarbeiten vorgenommen werden können. Das Fahrzeug wird entsprechend seines Zustands abgelichtet.

2.4.5 Der Kunde bewegt sein Fahrzeug selbst an die für den Autoshoot benötigten Orte und Endpositionen. Der Kunde kann auch einen Dritten bestimmen, der das Fahrzeug im Namen des Kunden bei einem Autoshoot steuert, der Kunde sorgt in jedem Fall dafür, dass der Fahrer ausreichend Versichert ist, so dass eventuelle Schäden die durch den Fahrer aufgrund von Fahrfehlern an dem Fahrzeug, an Gebäuden, an Personen oder anderen Objekten verursacht werden, ausreichend gedeckt sind.

2.4.6 Sollte der Kunde wünschen, dass der Fotograf das Fahrzeug bewegt, so stellt dies für den Fotografen einen Mehraufwand dar, der gesondert vergütet werden muss. Neben den in 2.4.5. vereinbarten Bestimmungen versichert der Fotograf sich während der Fortbewegung des Fahrzeugs an die StVO zu halten. Dem Fotografen sind in diesem Falle alle für das Fortbewegen des Fahrzeugs erforderlichen Unterlagen und Dokumente rechtzeitig zu überreichen.

2.4.7 Der Kunde ist sich darüber im Klaren, dass das Shooting etwas Zeit in Anspruch nehmen wird. Shootings, die nachts stattfinden sollen, erfordern für die Erarbeitung eines Bildes bis zu ca. einer Stunde. Je nach gebuchtem Paket und Jahreszeit kann ein Shooting bis in die Morgenstunden andauern. Der Kunde versichert, dass er, bzw. der vom Kunden bestimmte Dritte zum vereinbarten Termin ausreichend Zeit mitbringt.

2.4.8 Sollte zu dem vereinbarten Termin unerwartet schlechtes (regnerisches) Wetter auftreten, so obliegt es dem Fotografen aufgrund höherer Gewalt auch kurzfristig einen Termin abzusagen, bzw. ein bereits angefangenes Shooting abzubrechen und einen schnellstmöglichen Ersatztermin mit dem Kunden zu vereinbaren.

2.4.9 Sofern keine anderen Vereinbarungen getroffen wurden wählt der Fotograf die Orte aus, an denen das Fahrzeug des Kunden abgelichtet wird. Äußert der Kunde spezifische Wünsche für einen oder mehrere Aufnahmeorte, so prüft der Fotograf dies und unterrichtet den Kunden über die Realisierbarkeit seines Wunsches / seiner Wünsche. Sollten hierfür Fotogenehmigungen notwendig sein, so darf der Fotograf nach Absprache in seinem Namen und ggf. auf zusätzliche Rechnung eine Fotogenehmigung einholen. Die Entscheidung ob ein Aufnahmeort in Frage kommt obliegt dem Fotografen.

3. Zahlungsbedingungen

3.1. Die Kaufpreise der Pakete, bzw. der Waren ergeben sich aus der aktuellen Preisauszeichnung auf den vom Fotografen zur Verfügung gestellten und aktuellen Preislisten zum Zeitpunkt des Bestelleingangs und enthalten die jeweils gesetzlich vorgeschriebene Mehrwertsteuer. Abweichende Vereinbarungen bedürfen der Schriftform bzw. der Bestätigung per E-Mail durch den Fotografen. Mündliche Nebenabreden gelten als nicht getroffen.

3.2. Eine Vorauszahlung in voller Höhe des Gesamtpreises wird vorausgesetzt.

3.3. Bei Zahlungsverzug ist der Fotograf berechtigt, nach seiner Wahl den konkreten Verzugsschaden oder Zinsen in Höhe von 3 % über dem jeweiligen Diskontsatz der Europäischen Zentralbank zu berechnen. Im letzten Fall bleibt dem Kunden der Nachweis offen, dass keine oder wesentlich geringere Zinsen angefallen sind.

3.4. Die Einrede des Zurückbehaltungsrechts ist ausgeschlossen. Der Kunde darf gegenüber Forderungen des Fotografen nur mit rechtskräftig festgestellten oder anerkannten oder nicht bestrittenen Gegenforderungen aufrechnen.

4. Lieferung

4.1. Die Lieferung erfolgt innerhalb Deutschlands. Der Fotograf verpflichtet sich im Allgemeinen, die erworbenen Waren innerhalb von vier Wochen an die vom Kunden angegebene Adresse zu übersenden. Im Fall einer Lieferverzögerung ist der Kunde nach dieser Frist berechtigt, eine angemessene Nachfrist schriftlich zu setzen, nach deren fruchtlosem Ablauf kann er die Rückgängigmachung des Vertrages verlangen.

4.2. Die Lieferzeit beginnt frühestens mit dem Eingang der Zahlung.

4.3. Für die Lieferung wird eine Versandkostenpauschale berechnet. Weitere Informationen dazu finden Sie HIER

4.4. Nach dem Abschluss des Bestellprozesses von Lizenzbildern erhält der Kunde eine Bestellbestätigung und einen Link mit der Möglichkeit das lizensierte Bild / die lizensierten Bilder in einer für sein Projekt benötigten Größe herunterzuladen. Sollte es dem Kunden aufgrund technischer Begebenheiten nicht möglich sein das lizensierte Bild herunterzuladen, so kann der Fotograf auf Nachfrage hin und unter Angabe der Bestellnummer dem Kunden das benötigte Bild auf anderem Wege zukommen lassen. Hierbei sind die auf der Webseite hinterlegten Kontaktdaten zu verwenden.

5. Widerrufsrecht

5.1. Widerrufsbelehrung

5.1.2 Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses, bzw. bei Waren ab dem Tag an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Zouboulis Photography; Richard-Wagner-Str. 39; 71116 Gärtringen; E-Mail: hilfe@zouboulis.com) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

5.1.3 Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

5.2. Ausnahmen des Widerrufsrechts

5.2.1. Vom Widerrufsrecht ausgenommen sind Waren, bei denen es sich um für den Kunden individuell gefertigte  Produkte handelt, die nach dessen Bedürfnisse zugeschnitten sind.

Produkte, die individuell für den Kunden hergestellt und angepasst sind, sind im Shop als sogenannte „Auftragsware“ gekennzeichnet und von dem Recht des Widerrufs ausgeschlossen.

5.3. Stornofrist bei Wandbildern mit Kennzeichnung „Auftragsware“

Der Kunde hat nach einer erfolgten Bestellung das Recht innerhalb von zwei Stunden den Auftrag zu stornieren. Nach dieser Frist wird die Bestellung in die Produktion weitergeleitet, so dass ein Storno ausgeschlossen ist. Die Frist beginnt mit der Zusendung der Auftragsbestätigung. Die Stornierung ist, unter Angabe der Auftragsnummer an folgende Adresse zu richten: hilfe@zouboulis.com. Eventuell geleistete Zahlungen werden dem Kunden erstattet.

5.4. Widerrufsrecht bei Lizenzbildern

Der Kunde hat das Recht von der Lizensierung eines Bildes innerhalb von 30 Tagen ohne Angabe von Gründen zurückzutreten, sofern das Bild nicht bereits in einem Projekt verwendet worden ist.

Hierbei muss der Kunde dem Fotografen innerhalb der Widerrufsfrist eine Mitteilung zukommen lassen. Diese ist schriftlich an folgende Adresse zu richten:

Zouboulis Photography; Richard-Wagner-Str. 39; 71116 Gärtringen; E-Mail: hilfe@zouboulis.com

5.5. Widerruf von Shootings

Der Kunde hat das Recht ein vereinbartes Shooting innerhalb von zwei Wochen ab Vertragsschluss zu widerrufen, sofern nicht vereinbart wurde, dass der Fotograf mit der Produktion des Shootings beginnt. Zu der Produktion zählen auch die Vorbereitung des Fotografen, insbesondere das Auskundschaften möglicher Shooting Orte (sog. „Scouting“) aber auch die Vorbereitung auf ein Scouting, bei dem der Fotograf gegebenenfalls auch Hotelbuchungen  und / oder weitere Reisekosten im Vorfeld veranschlagen muss. In diesen Fällen verzichtet der Kunde auf das Widerrufsrecht.

6. Sonstige Bestimmungen

6.1. Gewährleistung

6.1.2. Der Kunde ist verpflichtet, dem Fotografen offensichtliche Mängel der Ware einschließlich Transportschäden unver­züglich, spätestens jedoch innerhalb einer Frist von zehn Werktagen nach Lieferung der Ware schriftlich mitzuteilen. Bei Versäumnis dieser Frist sind Gewährleistungsansprüche wegen Mängeln ausgeschlossen. Die mangelhafte Ware ist in dem Zustand, in dem sie sich im Zeitpunkt der Feststellung des Mangels befindet, zur Besichtigung durch den Fotografen bereit zu halten.

6.1.3. Ist die Ware mangelhaft oder fehlen ihr zugesicherte Eigenschaften, liefert der Fotograf nach seiner Wahl unter Ausschluss sonstiger Gewährleistungsansprüche des Kunden Ersatz oder bessert nach. Schlägt die Ersatzlieferung oder Nachbesserung nach angemessener Frist fehl, kann der Kunde nach seiner Wahl Herabsetzung des Kaufpreises oder Rückgängigmachung des Vertrages verlangen.

6.1.4 Sofern dem Fotografen innerhalb von zehn Werktagen nach Ablieferung der Aufnahmen keine schriftlichen Mängelrügen zugegangen sind, so gelten die Aufnahmen, insbesondere die eines Shootings, als vom Kunden vertragsgemäß und mängelfrei abgenommen.

6.2. Haftung

6.2.1. Der Fotograf haftet nicht für technische Störungen, die ihre Ursache nicht in seinem Verantwortungsbereich ha­ben, ferner nicht für Schäden, die auf höherer Gewalt beruhen. Im Übrigen haftet der Fotograf nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Die Haftung ist in jedem Fall auf die Höhe des Auftragswerts des Kunden begrenzt. Der Ersatz mittelbarer Schäden ist ausgeschlossen.

6.2.2 Der Fotograf übernimmt keine Haftung für die Verletzung von Rechten abgebildeter Personen oder Objekte, außer es wird ein unterzeichnetes Release-Formular beigefügt. Es obliegt dem Kunden weitere Nutzungsrechte und Genehmigungen zur Veröffentlichung, die über das fotografische Urheberrecht hinausgehen, einzuholen.

6.2.3 Der Kunde ist verantwortlich für die Betextung und die sich aus der Veröffentlichung resultierenden Sinneszusammenhänge. Des Weiteren ist der Kunde für die sachgemäße Verwendung des Bildmaterials ab dem Zeitpunkt der Lieferung verantwortlich.

7. Datenschutz

7.1. Der Fotograf wird im Rahmen der Abwicklung von Bestellungen personenbezogene Daten des Kunden erheben, spe­ichern und verarbeiten. Dabei wird er die Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes beachten. Eine Weitergabe von Informationen an Dritte findet nicht statt, es sei denn die Weitergabe der Daten ist für die Erfüllung des Auftrags unabdingbar.

Im Rahmen des Onlineangebots werden Daten des Nutzers erhoben und verarbeitet. Weitere Angaben dazu finden Sie HIER

8. Schlussbestimmungen

8.1. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

8.2. Sind beide Geschäftspartner Vollkaufleute, so ist der Gerichtsstand Böblingen.

8.3. Sollten einzelne Bestimmungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder sollte sich in den Bestimmungen eine Lücke befinden, so soll hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt werden. Anstelle der unwirk­samen Bestimmung oder zur Auffüllung der Lücke soll eine angemessene Regelung gelten, die, soweit rechtlich möglich, dem am nächsten kommt, was die Vertragsparteien gewollt haben oder nach dem Sinn und Zweck dieses Vertrages gewollt haben würden, wenn sie die Angelegenheit bedacht hätten.

8.4. Der Kunde stimmt allen genannten Regelungen durch die Aufgabe von Bestellungen unter Kenntnisnahme dieser AGB ausdrücklich zu.